Die 5 Großgemälde der Halle
Weitere Gemälde der Halle
Der Weg zur Walpurgishalle
Bauschäden der Halle
Die Gemälde der Sagenhalle
Die Gemälde der Parsifal Halle
Der Weg zur Sagenhalle
Spuren der Sagenhalle im Riesengebirge
Im renovierten Zustand
Der Weg zum Hendrich Haus
Das Hendrich Haus vor der Renovierung
Die 12 Großgemälde der Halle
Weitere Gemälde der Halle
Der Weg zur Nibelungenhalle
Bauschäden der Halle
Die Nibelungenhalle vor der Renovierung
Die Bilder des Hendrichsaals
Spuren des Hendrichsaals
Raum 1 - Nordische Vorzeit
Raum 2 - Christliche Legende
Raum 3 - Heldenepen, ältere und neuere Volkssage
Der Weg zur ehemaligen Halle
Spuren der Halle Deutscher Sagenring
Das Hendrichhaus

Hermann Hendrichs Landhaus



Nicht rein zufällig wählt Hendrich Schreiberhau im Jahr 1899 als seinen neuen Wohnsitz aus und baut dort, direkt neben der Riesengebirgshalle sein neues Wohnhaus.
In Schreiberhau hatten sich Ende des 19 Jahrhunderts viele Künstler und Freidenker angesiedelt und dort eine Künstlerkolonie gegründet.



Sagenhalle und Hendrichhaus



Im Vordergrund die Sagenhalle, dahinter Hendrichs Haus.



Das Gelände, wie auch das Hendrich Haus, befinden sich heute im Besitz der Technischen Universität Breslau. Bis vor wenigen Monaten war das Hendrich Haus eine Bauruine und mit großem Aufwand wurde es in den vergangenen Monaten aufwendig renoviert und wird nun als internationale Begegnungsstätte zur Entdeckung von kulturellen und historischen, sozial-wirtschaftlichen Werten der Grenze genutzt.